Ergonomie

Unter der Ergonomie einer Küche sind die ergonomische Höhen von Arbeitsplatte, Spüle und Küchenmodulen beziehungsweise Schrankfächern sowie Elektrogräten zu verstehen. Diese Planungsdetails erleichtern Ihnen langfristig das Arbeiten in der Küche, sparen Zeit und beugen unnötiger körperlicher Belastung vor.
 
Eine gute Küchen-Ergonomie zeichnet sich durch eine individuelle Planung aus, die sich auf Ihre Körpergröße sowie eine gesunde Körperhaltung bezieht und Ihnen die Möglichkeit bietet, leicht an Schränke zu gelangen, wo Utensilien schnell griffbereit sind.

Gute Ergonomie = Gut für den Körper

Zu hohe Arbeitsplatten und Arbeitsplätze wie beispielsweise der Herd, können zum Beispiel zu einer vermehrten Schulterbelastung führen, während zu tiefe Arbeitsflächen die Wirbelsäule belasten. Dies betrifft auch die Tiefe des Spülbeckens.
 
Vorteilhaft sind auch Hängeschränke zum Hochklappen. Unter- und Hochschränke zum Ausziehen, zeigen sich sowohl in ergonomischer Hinsicht als vorteilhaft, als auch als praktische Planungsdetails. Vor allem bei Unterschränken mit Vollauszügen entfällt ein ständiges Bücken bei der Suche nach Küchenutensilien, während Klapp-Oberschränke Ihnen mehr Bewegungsfreiheit erlauben.
 
Bei Elektrogeräten sollte beachtet werden, dass diese so ergonomisch positioniert sind, dass kein Bücken oder eine hohe Über-Kopf-Bewegung bei der Nutzung stattfinden muss, wie das zum Beispiel bei einem Backofen unterhalb eines Herds oder bei einer zu hoch montierten Mikrowelle der Fall ist.

Gut geplant

Türen und Schubladen mit automatischem Schließ- und Öffnungssystem reagieren auf leichten Fingerdruck und ersparen Ihnen viele Bewegungsabläufe, wie sie bei herkömmlichen Schließmechanismen notwendig sind.

Auch die Beleuchtung zählt zur ergonomischen Planung hinzu. Eine Direkt-Beleuchtung für Arbeitsbereiche sind unabdingbar, doch ideal sind diese nur, wenn sie nicht die Augen blenden und Sie nicht eine Körperhaltung einnehmen müssen, um dem Blenden auszuweichen. Am optimalsten zeigt sich ein Arbeitsbereich, der über ausreichend Tageslicht verfügt. Das schont die Augen und spart zudem Energiekosten.

Tipp:

Grundsätzlich ist bei der ergonomischen Planung einer Küche zu berücksichtigen, das Bewegungsabläufe bestmöglich in ihrer Anzahl reduziert werden und eine gesunde Körperhaltung möglich ist, so dass Sie sich auch nach Stunden der Küchenarbeiten noch wohl fühlen und unter keinen Ermüdungserscheinungen leiden müssen.