Küchenmöbel

Jede Wohnung braucht eine Küche, ganz unabhängig von der Quadratmeterzahl. Ob dabei allerdings ein edler Kochtempel entsteht oder lediglich die schmale Küchenzeile ökonomisch eingerichtet werden will, hängt ganz von den individuellen Wohnverhältnissen ab und natürlich Ihren persönlichen Vorlieben in Sachen Küchenmöbel. Trotz aller Möglichkeiten, die moderne Küchenplanung und Technologie bieten, kommt keine Küche ohne einige wichtige Grundprinzipien und natürlich Geräte aus. Hier erfahren Sie nicht nur, welcher Zeitpunkt für die Küchenplanung ideal ist, sondern auch, was keinesfalls fehlen darf und wohin der Trend geht.

Frühzeitig planen – Räumlichkeiten berücksichtigen

Wenn Sie lediglich vorhaben, Ihre Küche zu modernisieren oder generell zu renovieren, können Sie die Planung ganz ohne Zeitdruck angehen. Geht es aber um die Herstellung der Bezugsreife, beispielsweise bei einem Neubau oder Umzug in eine neue Wohnung ohne Küche, sollten Sie die Planung mehrere Wochen bis einige Monate vor geplantem Bezugstermin abgeschlossen haben.
 
Je nach gewünschten Geräten und Küchenmöbel gilt es, Lieferzeiten bzw. die Anfertigung zu berücksichtigen. Abgesehen davon steht am Beginn der Küchenplanung die Bestandsaufnahme rund um Budget, einzurichtende Quadratmeter und natürlich den gewünschten Einrichtungsstil. Bei der Entscheidung für Küchenmöbel und Geräte müssen die vorhandenen Anschlüsse genau berücksichtigt werden. Schließlich sind diese nur mit einiger Mühe überhaupt verlegbar und können die Nutzbarkeit der Küche stark einschränken, wenn sie nicht mit einbezogen werden.

Individuelle Akzente statt dominanten Geräten

Klassische Küchengeräte, wie Herd oder Kühlschrank, welche die Funktionalität des Raums ausmachen, dürfen in der Küche natürlich nicht fehlen. Davon abgesehen bietet die Küche idealen Raum, um die eigenen kreativen Ideen umzusetzen. Große Küchen benötigen als zusätzliche Küchenmöbel auch einen Essplatz, also einen ausreichend großen Tisch mit entsprechenden Stühlen. Hier kann ganz nach eigenem Geschmack und Stilempfinden frei kombiniert werden. Küchenstudios geben Ihnen einen ersten Einblick in die ganze Welt der Kücheneinrichtung: Materialien und Farben für die Fronten der Küchenmöbel sowie eine große Auswahl an Griffen und Schließsystemen regen Ihre Kreativität an. Holzfronten in warmen Farbtönen eignen sich für alle, die den gemütlichen Landhausstil lieben und einen Ruhepol gestalten wollen.

 
Wer es futuristischer mag, kann sich für hochglanzlackierte Fronten in kühlen Farbtönen entscheiden. Generell sind in einem guten Küchenstudio aber auch individuelle Anfertigungen Ihrer Küchenmöbel möglich. So setzen Sie frische Akzente in Ihren Lieblingsfarben und können sich bald an einer Küche mit echtem Wiedererkennungswert freuen.

Küche planen – Wohlfühlambiente einrichten

Eine Küche muss zu Ihrem Leben passen und funktional sein, damit Sie sie gerne benutzen. Freuen Sie sich also über Ihre neue Küche, Ihre maßgefertigten Küchenmöbel und vergessen Sie bei aller Planung nicht, den neuen Bereich ansprechend zu gestalten. Mit entsprechender Dekoration geben Sie Ihrer neuen Küche ein individuelles Gesicht. Oder Sie spielen mit traditionellen Elementen, wie der Küchenbank und interpretieren Sie mit modernen Formen und Materialien ganz neu. Kleine Räume nutzen Sie besonders gekonnt durch kleine, übereinander angebrachte Hängeregale, die Stauraum bieten, aber auch Dekorationsobjekte gekonnt präsentieren können.
 
Sie lieben es grün? Wieso bauen Sie Ihre Lieblingsküchenkräuter nicht gleich auf der Fensterbank, einem Regal oder sogar separaten Pflanztisch am Küchenfenster an? Hier zeigt sich, welches Potential in Küchen wirklich steckt! Hier können Sie wie in jedem anderen Raum mit Kontrasten arbeiten, moderne Objekte in urigen Landhausküchen zu besonderem Glanz verhelfen, oder trendige Retro-Geräte als gezielten Blickfang einbauen.